Auszeichnungen des BCH
Literatur-Preis
Der Briefmarken-Club Hannover von 1886 e.V. fühlt sich traditionell der Schaffung und Förderung philatelistischer und postgeschichtlicher Literatur verpflichtet. Dies wird nicht nur durch die Vorhaltung einer bedeutenden Fachbibliothek belegt, die ständig ausgebaut wird. Auch die eigene Herausgabe spezieller Werke und die finanzielle Beteiligung an der Realisierung größerer Projekte tragen dazu bei.
spacer
Eine besondere Aufgabe sieht der Club aber auch darin, seine Mitglieder zur Veröffentlichung ihrer teilweise sehr umfassenden philatelistischen und postgeschichlichen Forschungsergebnisse anzuregen. Zur Unterstützung dieser Absicht verleiht der Club seit 1986 eine spezielle Auszeichnung, die ausschließlich Mitgliedern vorbehalten ist, den „Literatur-Preis des Briefmarken-Clubs Hannover von 1886 e.V.“
Die Auszeichnung besteht aus einer etwa 2.000 gr. schweren, versilberten Platte, die 470 mm lang und 295 mm breit ist. Sie ist 40 mm hoch und ruht auf vier geschwungenen Füßen. Die Oberfläche ist reich mit geprägten Ornamenten verziert. Der glatte Mittelteil trägt eine Widmung mit folgendem Text:
spacer
„Literaturpreis des Briefmarken-Clubs Hannover von 1886 e.V., presented by the Germany and Colonies Philatelic Society of Great Britain in 1986“
spacer
In die untere, dem Betrachter abgewandten Fläche werden die Namen der Preisträger eingraviert.
spacer
Das Tablett wurde dem Club 1986 zu seinem einhundertjährigen Bestehen von der befreundeten Germany & Colonies Philatelic Society aus Großbritannien zur beliebigen Verwendung gestiftet. Der Club-Vorstand beschloss, diese Schenkung als Literatur-Wanderpreis nach dem englischen Vorbild des „Writer of the Year“ zu verwenden.
spacer
Ausgezeichnet werden literarische Arbeiten größeren Umfanges mit beliebigen philatelistischen oder postgeschichtlichen Themen, deren Autoren oder Mitautoren Mitglieder des Briefmarken-Clubs Hannover von 1886 e.V. sein müssen. Die Erstveröffentlichung muss im Verleihungsjahr erfolgt sein. Ausgeschlossen ist also die Auszeichnung älterer Werke. Gesamtwerke können in bestimmten Fällen von der zeitlichen Begrenzung ausgenommen werden.
spacer
Der Literatur-Preis wird in der Regel nur einmal jährlich verliehen, kann aber beim Vorliegen zweier gleichwertiger Werke geteilt werden, wie bereits 1986 geschehen. Ausschlaggebend für eine Auszeichnung ist die inhaltliche Qualität einer vorgeschlagenen Arbeit, eine Forderung, die sich nicht unbedingt auch auf die drucktechnische oder buchbinderische Qualität bezieht. Wird dieses Kriterium nicht erfüllt, wird der Club-Vorstand als Auswahlorgan von einer Verleihung absehen, wie dies schon 1990 und 1995 der Fall war. Die bisher ausgezeichneten Titel lassen jedoch erkennen, dass die Absicht, das literarische Schaffen der Club-Mitglieder auf hohem Niveau zu halten, aufgegangen ist.
spacer
Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt auf der Generalversammlung des BCH im folgenden Jahr.
spacer
Der Club-Vorstand beobachtet die schriftstellerische Tätigkeit der Mitglieder aufmerksam, ist aber für Anregungen und Hinweise auf auszeichnungswürdige Arbeiten aus dem Mitgliederkreis dankbar.
Träger des „Literatur-Preises“
1986
Rolf Rohlfs, Harpstedt, Mitglied des BCH seit 1983 / Titel: Die HANNOVER-Halbierungen – geteilte Briefmarken des Königreiches Hannover / Weitere Veröffentlichungen: Die Syke-Halbierungen
1986
Rainer Lütgens, Langenhagen, Mitglied des BCH seit 1983 / Titel: Deutsches Reich - Postgebührenkatalog 1923 - 1945 / Weitere Veröffentlichungen: Das Postleitzahlensystem von 1941 / 1944 / 1945 – Dokumentation und Quellensammlung
1987
Wilfried Konerding, Sehnde, Mitglied des BCH seit 1972 / Titel: Die Reise- und Personenscheine von Hannover / Weitere Veröffentlichungen: Die Postmeister-Zeitungsscheine von Hannover; 2 Nachträge zu „Die Postmeisterscheine von Braunschweig und Hannover etc.“ (Autor: Prof. Dr. H. A. Weidlich); Nachtrag zu „Hannover– Postanstalten und Poststempel“ (Autor: A. v. Lenthe); verschiedene Beiträge in Postgeschichtliche Blätter Hannover / Braunschweig und in den Rundbriefen des Deutschen Altbriefsammler-Vereins und der Arge HANNOVER.
1988
Hans-Jürgen Habermann, Hannover, Mitglied des BCH seit 1951 / Gesamtwerk: Schriftleitung der Rundbriefe der Arge HANNOVER mit einer Vielzahl grundlegender, eigener Beiträge; Beiträge in den Rundbriefen des Deutschen Altbriefsammler-Vereins e.V. und des Berliner Philatelisten-Klubs von 1888 e.V.
1989
Frau Ilse Popp, Hannover, Mitglied des BCH seit 1964 / Titel: Beiträge und Forschungsergebnisse zum grenzüberschreitenden Verkehr im 19. Jahrhundert - aus Österreich, aus Russland, aus Polen. / Weitere Veröffentlichungen: Die Königlich Preußische Ostbahn und die auf ihren Strecken verwendeten Stempel; verschiedene Beiträge in den Rundbriefen des Deutschen Altbriefsammler-Vereins.
1991
Heinrich Stegmann, Hermannsburg, Mitglied des BCH seit 1979 / Titel: Die Postanstalten der preußischen Provinz Hannover und ihre Aufgabestempel von 1867 bis 1900 / Weitere Veröffentlichungen: Mitarbeit am „Handbuch deutscher Barfrankaturen.“
1992
Robin Pizer, GB – Churchdown, Mitglied des BCH seit 1990 / Titel: Devisenkontrollstempel für Briefpost in Berlin 1918 - 1923
1993
Günter Kliche, Hannover, Mitglied des BCH seit 1975 / Titel: Generalgouvernement-Spezialitäten / Weitere Veröffentlichungen: Zahlreiche Beiträge in den Rundbriefen der Arge Generalgouvernement
1994
Peter Feuser, Stuttgart, Mitglied des BCH seit 1994 / Titel: Nachverwendete Altdeutschland-Stempel, 2. Auflage / Weitere Veröffentlichungen: Die Nummernstempel der altdeutschen Staaten, Deutsche Vorphilatelie
1996
Gerhard Hahne, Uetze, Mitglied des BCH seit 1990 / Titel: Die Inflation der Markwährungen und das postalische Geschehen im litauisch-polnischen Raum
1997
Dr. Richard Zimmermann, Hannover, Mitglied des BCH seit 1995 / Titel: Katalog der Gemeinschaftsausgaben
1998
Prof. Dipl.-Ing. Wigand Bruns, Aachen, Mitglied des BCH seit 1977 / Titel: Aachener Postgeschichte und Stempelkatalog 2. Auflage / Weitere Veröffentlichungen: Beiträge in Rundbriefen des DASV und anderen Arbeitsgemeinschaften
1999
Friedrich Spalink, Langenhagen, Mitglied des BCH seit 1998 / Titel: Doppelporto und Doppelfrankaturen 1870 - 1872 / Weitere Veröffentlichungen: Die Deutschen Hufeisenstempel; die postalischen Dienstleistungen und deren Gebühren in den besetzten Gebieten 1870/71; zahlreiche Beiträge in den Rundbriefen der Arge Norddeutscher Postbezirk
2000
Rolf Rohlfs, Beckeln, Mitglied des BCH seit 1983 / Titel: Die Ungarn-Halbierungen / Weitere Veröffentlichungen: Die Syke-Halbierungen; Die Hannover-Halbierungen
2001
Peter Feuser, Stuttgart, Mitglied des BCH seit 1994 / Titel: Deutsche Vorphilatelie, 2. Auflage / Weitere Veröffentlichungen: Nachverwendete Altdeutschland-Stempel, 2. Auflage, Die Nummernstempel der altdeutschen Staaten
2004
Siegfried Messer, Burgwedel, Mitglied des BCH seit 1994 / Titel: Die Post in Burgwedel
2005
Rainer Lütgens, Langenhagen, Mitglied des BCH seit 1983 / Titel: Fremdarbeiterpost - der Fremdarbeitereinsatz im II. Weltkrieg und die Post der in der Kriegswirtschaft des Dritten Reiches eingesetzten Ausländer
2006
Heinrich Heeren, Meppen, Mitglied des BCH seit 1980 / Titel: Der Postverkehr mit den Emslandlagern 1870 - 1950
2007
Ulrich Brunke, Wolfenbüttel, Mitglied des BCH seit 2004 / Titel: Die Poststempel des Postamtes Wolfenbüttel 1808 - 1900
2008
Karsten Wildschütz / Dietmar Kaarz, Mitglieder des BCH seit 1998 und 1977 / Titel: Das Bareinzahlungsverfahren im Königreich Hannover
2009
Karlfried Kraus, Potsdam, Mitglied des BCH seit 2004 / Titel: Die preußischen Nummernstempel
2010
Horst Diedrich, Ottobrunn, Mitglied des BCH seit 2008 / Titel: Von Postsachen und was dazu gehörig - Teil 3: Schwedisch-Vorpommern
2011
Hartmut Flöter, Mitglied des BCH seit 1990 / für die konzeptionelle Gestaltung und Redaktion der zweiteiligen Festschrift zum 125-jährigen Bestehen des BCH von 1886 e.V. sowie als Autor diverser Beiträge in der Festschrift
2013
Hans-Joachim Lechte, Gleichen / Titel: Königreich Hannover 1850 - 1866 / Philatelistisches Handbuch für Ganzsachen / Originale - Neudrucke - Nachdrucke - Fälschungen, Band II
2016
Horst Diedrich, Ottobrunn, Mitglied des BCH seit 2008 / Titel: Die Umgestaltung des deutschen Postwesens zwischen der Französischen Revolution 1792 und dem Wiener Kongreß 1814 / 15